• E-Learning
  • Das Projekt
  • Intention
  • Ziele und Konzeption
  • Hintergrund
  • Wintersemester 2013/2014
  • Regeln
  • vergangene Semester
  • Hinweise zum Datenschutz
  • Individuelles E-Learning in den Mathematik-Veranstaltungen des Grundstudiums

    Ziele

    Konzeption des Projektes

    Jeder Studierende erhält über eine Online-Plattform mehrfach im Semester individualisiertes Übungsmaterial. Nach Bearbeitung der Aufgaben erhält der Studierende sofort auf dem Bildschirm ein Feedback zur Richtigkeit der Antworten. Modulverantwortliche Lesende und Übungsleiter haben laufenden Überblick über den aktuellen Kenntnisstand und den Grad der Mitarbeit der Studierenden. Ein großer Vorteil dieser Kontrolle ist die Möglichkeit, zeitnah innerhalb der Vorlesungszeit, also mit einer Verzögerung von weit weniger als einem Monat, zu erkennen, wann Studierende die aktive Mitarbeit in der Lehrveranstaltung abbrechen. Obwohl auch bisher anonym sichtbar an der Teilnehmerzahl der Vorlesung, gibt es jetzt die Chance, einzelne Studierende zeitnah anzusprechen und Hilfemöglichkeiten anzubieten. Der Einsatz von E-Learning in der Hochschullehre eröffnet einen hohen Zusatznutzen für Lehrpersonal und Studierende. So kann eine individuelle Kontrolle trotz hoher Studierendenzahl mit überschaubarem Aufwand in kurzen zeitlichen Abständen erreicht werden.

    Die Aufgaben werden in Anlehnung an mögliche Klausuraufgaben gestellt und sollen die Studenten bei der Festigung des Lernstoffes und bei der gezielten Vorbereitung auf die Klausur unterstützen. Die Tests enthalten grundlegende Aufgaben, deren sichere Beherrschung Voraussetzung für das Verständnis des darauf aufbauenden Stoffs ist. Die Bearbeitungszeit des Tests ist zeitlich begrenzt. Die Aufgaben sind so erstellt, dass für alle Studierenden eine Bearbeitung deutlich unterhalb dieser Zeitbegrenzung realistisch ist.